Wahl-O-Mat verändert das Wahlergebnis

Hans-Georg's picture
Fri, 2013-09-13 12:55 by Hans-Georg

Ich habe mir den Wahl-O-Mat genauer angesehen und befürchte, dass er das Wahlergebnis zugunsten der bekannteren Parteien verschiebt. Insofern sollten sich meines Erachtens die kleinen Parteien zusammenschließen und gegen ihn vorgehen.

Der Punkt ist, dass man zuerst 8 Parteien auswählen muss, bevor man seine Eingaben mit diesen 8 Parteien vergleichen kann.

Ich bin sicher, dass sehr viele Wahl-O-Mat-Benutzer sich nicht die Mühe machen, ihre Eingaben mit allen Parteien zu vergleichen, insbesondere mit denen, die sie nicht kennen. Sie wählen 8 Parteien aus und bekommen dann auch nur 8 Ergebnisse, auch dann, wenn eine der nicht vor-ausgewählten Parteien sehr viel besser passen würde.

Da der Wahl-O-Mat nach meiner Beobachtung sehr beliebt ist und sehr viel benutzt wird, verursacht er also eine Verschiebung des Wahlergebnisses zugunsten der bekannteren Parteien und zuungunsten der weniger bekannten.

Ich frage mich auch, was wirklich dahintersteckt, denn die Idee, den Benutzer erst zu fragen, welche Parteien er vergleichen will, und dann nur diese zu bewerten, ist ja vollkommen idiotisch. Sie ist nicht einmal technisch irgendwie zu begründen, denn für den Computer ist es praktisch egal, ob er 8 Parteien vergleicht oder 80.

Die kleinen, weniger bekannten Parteien haben also von diesem Ding einen möglicherweise deutlichen Nachteil. Im Grunde wäre ich schon jetzt dafür, die Wahlen für ungültig zu erklären, weil der Schaden zu einem großen Teil schon angerichtet wurde und sich kaum wiedergutmachen lässt.